Kritische Stimmen

Gesetzliches, Verordnungen, Berichte aus diversen Medien und vieles mehr
Runa
Administrator
Beiträge: 388
Registriert: Mi 15. Apr 2020, 13:34

Re: Kritische Stimmen

Beitrag von Runa »

confused heul
...und jetzt hat man das.Video gelöscht. Unfassbar.

Tara
Administrator
Beiträge: 438
Registriert: Di 14. Apr 2020, 23:39

Re: Kritische Stimmen

Beitrag von Tara »

Runa hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 21:06
confused heul
...und jetzt hat man das.Video gelöscht. Unfassbar.
Nächster Versuch, mal sehen, wie lange diese Version unzensiert bleibt:


Kuno
Beiträge: 165
Registriert: Di 21. Apr 2020, 09:44

Re: Kritische Stimmen

Beitrag von Kuno »

Danke. :)
Ja, das sieht hier bei YouTube irgendwie nach einem kleinen Nervenkrieg aus. Ist halt erst mal so.

Tara
Administrator
Beiträge: 438
Registriert: Di 14. Apr 2020, 23:39

Kritische Stimmen: Lockdown und die Toten

Beitrag von Tara »

Fragen an die Lockdown-Freunde

Wir verfügen jetzt über Sterblichkeitsdaten für die ersten Monate des Jahres 2020 für viele Länder, und es gab in vielen Ländern einen steilen Anstieg im Zusammenhang mit dem Beginn der COVID-19-Krise.
Überraschenderweise verhielt sich die Zunahme der Todesfälle jedoch nicht synchron mit der Grippe- Erkrankungswelle. Dann wäre sie mit der Zahl der Klinikeinweisungen wegen schwerer Atemwegserkrankungen einhergegangen, die in Deutschland nach der Statistik des RKI in der 15. Kalenderwoche beendet war.

In Deutschland und in den meisten anderen Ländern kam es erst nach der Grippewelle und kurz nach den ersten Lockdown-Maßnahmen zu einem Anstieg der Sterbefälle.

John Pospichal hat sich dieses Phänomen in diversen Ländern genauer angesehen und schon Ende Mai die amtlichen Statistiken gesammelt, um mit Recht zu fragen:

Wenn die Gesundheitsbehörden die Verbreitung des Virus zu Beginn der Saison unterschätzt haben, warum sollten die Viren bis nach dem Lockdown gewartet haben, um erst dann den Anstieg der Todesfälle zu bewirken?

Häufig waren die Sterblichkeitszahlen bereits auf dem Abwärtstrend, als sie nach dem Lockdown plötzlich wieder umkehrten. Dieses ist ein infektionsepidemiologisches Paradox und erfordert andere Erklärungen.
Quelle und weiter: https://www.wodarg.com

Link zum englischen Artikel mit vielen Grafiken: Questions for lockdown apologists

Tara
Administrator
Beiträge: 438
Registriert: Di 14. Apr 2020, 23:39

Verwaltungsgericht Wien zu PCR-Tests

Beitrag von Tara »

Verwaltungsgericht Wien: Corona-Politik ohne Basis, PCR-Test ungeeignet

Am 24. März urteilte das Verwaltungsgericht Wien über eine Beschwerde der FPÖ gegen die ihrer Ansicht nach grob rechtswidrige Untersagung einer angemeldeten Kundgebung. Das Gericht zerriss in seinem Urteil die Corona-Politik der türkis-grünen Bundesregierung in der Luft. Unter Berufung auf international anerkannte Experten, Studien und die Weltgesundheitsorganisation befand das Gericht, dass die Krankheitsdefinitionen Anschobers falsch und ein PCR-Test zur Covid-19-Diagnostik ungeeignet wäre.

Ein Urteil, auf das ganz Österreich, ja vielleicht die ganze Welt seit über einem Jahr gewartet hat. Endlich hat sich ein Gericht angesehen, auf welchen wackeligen Beinen die Corona-Politik beruht, welche eine gefährliche weltweite Pandemie behauptet. Erst vor kurzem stellte der renommierte Professor John Ioannidis fest, dass die Sterblichkeit an einer SARS-CoV-19 Infektion bei nur 0,15 Prozent liegt – und dabei genau bei jener der jährlichen Grippe. Während der angeblichen Pandemie scheinen in etwa so viele Menschen an Covid-19 erkrankt zu sein, wie sonst an der Grippe – während es angeblich weltweit keine oder kaum Grippefälle geben solle. Das gibt immer mehr Menschen zu denken.

[...]Ein ebenso denkwürdiges Zitat, welches aufzeigt, in welchen Dimensionen die Politik aber auch die gekauften Medien die Öffentlichkeit im vergangenen Jahr betrogen haben:
Der Gesundheitsdienst der Stadt Wien verwendet darin die Wörter „Fallzahlen“, „Testergebnisse“, „Fallgeschehen“ sowie „Anzahl an Infektionen“. Dieses Durcheinanderwerfen der Begriffe wird einer wissenschaftlichen Beurteilung der Seuchenlage nicht gerecht. (…) Für die WHO ausschlaggebend ist die Anzahl der Infektionen/Erkrankten und nicht der positiv Getesteten oder sonstiger „Fallzahlen“.

Urteilsbegründung VGW-103/048/3227/2021-2, Verwaltungsgericht Wien, 24. März 2021
s.a. hier: http://verwaltungsgericht.wien.gv.at/Co ... 7-2021.pdf
Quelle und weiter: https://report24.news/verwaltungsgerich ... ngeeignet/

Tara
Administrator
Beiträge: 438
Registriert: Di 14. Apr 2020, 23:39

Urteil: Belgien muss Corona-Einschränkungen binnen 30 Tagen aufheben

Beitrag von Tara »

Mittwoch, 31.03.2021

Belgien muss nach einem Gerichtsurteil wegen unzureichender Rechtsgrundlage innerhalb von 30 Tagen alle Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zurücknehmen.

Dies habe ein Gericht der Hauptstadt Brüssel in erster Instanz nach einer Klage der Liga für Menschenrechte entschieden, berichteten am Mittwoch mehrere Medien. Eine Sprecherin des Innenministeriums bestätigte das Urteil.

Die Liga für Menschenrechte hatte den belgischen Staat vor einigen Wochen verklagt, weil die Entscheidungen während der Corona-Pandemie keine Rechtsgrundlage hätten. Das Urteil sieht nun eine Strafe von 5000 Euro täglich – aber maximal 200.000 Euro – vor, falls es nicht umgesetzt wird. Der flämischen Zeitung „De Standaard“ zufolge kann der belgische Staat Berufung einlegen. Diese hätte jedoch keine aufschiebende Wirkung…«

Quelle: https://www.focus.de/gesundheit/news/ne ... 50097.html

Antworten