Redebeitrag vom 08.08.2020

Aktuelle Informationen und Diskussion zu Aktionen
Antworten
XYZ
Beiträge: 198
Registriert: So 19. Apr 2020, 11:09

Redebeitrag vom 08.08.2020

Beitrag von XYZ »

Hier der Redebeitrag vom 08.08.2020 (Königsplatz Kassel):

Wir haben uns lange bemüht sachlich zu bleiben, doch dies fällt mir ehrlich gesagt immer schwerer, je länger ich hier stehe.

Wir machen dies seit April und heute, im August, sind wir, was die wichtigen Fragen angeht, kein Stück weitergekommen!
Was meine ich damit?

1.
Für alle erlassenen Corona-Verordnungen gab es eine Begründung:
Ziel ist es nach wie vor, eine Überlastung des Gesundheitssystem zu vermeiden.

Aber wir haben keine Überlastung des Gesundheitssystems!

Es gab auch weitere Argumentationen zur Einschränkung unserer Freiheiten.

Es gilt folgendes zu verhindern:

Die Verdopplung der Fallzahlen alle 10-Tage, dann alle 14 Tage, dann hieß es, der Reproduktionswert muss unter 1 liegen.
Auch als diese Ziele erreicht wurden, gingen die Einschränkungen weiter.
Zum Schluss suchte sich unsere Regierung dann eine noch größere Hürde, die noch weiter in der Zukunft liegt.

Merkel sagte uns schon im April:
„Auch wenn die Zahlen mal einen Tag besser werden, (die Pandemie) wird nicht verschwinden, bis wir wirklich einen Impfstoff haben, mit dem wir die Bevölkerung immunisieren können.“
https://www.welt.de/politik/deutschland ... elten.html
Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) sagte im Juli der Tagesschau:
An der Maskenpflicht will er bis zur Zulassung eines Impfstoffs festhalten: Erst mit Impfstoff werde man zum Normalzustand zurückkehren können. Braun rechnet laut eigenen Angaben mit einem solchen Impfstoff schon bis Anfang kommenden Jahres.
http://www.tagesschau.de/newsticker/liv ... chenbilanz

Aber es wurde niemand gefragt, ob wir überhaupt einen Impfstoff haben wollen!
Es wurde auch nicht darüber diskutiert, ob einer nötig ist!
Und was ist, wenn es niemals einen gibt? Oder ihn Menschen verweigern, weil er nicht ausreichend auf Folgeschäden untersucht wurde?
Was ist dann? Kommt dann doch die Impfpflicht? Oder heisst es, du musst dich nicht impfen lassen, aber dann bekommst du deine Grundrechte nicht zurück?
Ich frage euch, Ist das wirklich noch abwegig – im August 2020???
Die Frage ist also, wann hört dieser Irrsinn auf?
Meine Meinung ist, wir müssen ihn selbst beenden!

2.
Ein Positiver PCR-Test, bedeutet nicht, dass Menschen erkrankt sind.
Es sagt aus, ob ein gesuchtes Makro-Molekül gefunden wurde oder nicht. Er sagt auch nichts darüber aus, wie viele Virus-Sequenzen gefunden wurden und ob diese zu einer Infektion führen könnten.

Aber dieser – nicht amtlich validierte Test – ist das Instrument, dass uns alle in Angst und Schrecken versetzen soll und uns dazu zwingen soll, alle Maßnahmen, alle Grundrechtseinschränkungen widerstandslos hinzunehmen.
Auch wenn 1000 neue Fälle pro Tag gefunden werden, braucht noch niemand Angst zu haben.

Das was wir sehen, ist ein enormer Anstieg an Testungen.

Dr. Wodarg und Frau Prof. Dr. Kemmerer haben im Corona-Ausschuss eindeutig dargelegt:

Diese positiven Tests können allein keine Erkrankung und keine Infektion nachweisen!


Die Frage ist also, wann wird dieser Test validiert und wann wird eine Methode angewendet, die eine wirkliche Abschätzung der Infizierten und Erkrankten zulässt?
Ich für meinen Teil, bin nicht dazu bereit, bei diesem aktuellen Blödsinn mitzumachen.

3.
Das RKI und unserer Regierung haben sich bis heute nicht dazu bemüht, auch nur eine repräsentative Studie, wie z.B. die sog. Heinsbergstudie durchzuführen und echte Fakten zu schaffen!
Keine Daten zur Gefährlichkeit, stattdessen Panikverbreitung durch die Warnung vor der mehrmaligen und symptomlosen Ansteckung!

Herr Drosten bestätigt:
Bis heute konnte kein infektiöses Virus isoliert werden!
https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag ... g-100.html

Und es kommt noch besser…
Stattdessen erklärt uns RKI-Chef Lothar Wieler die ‚AHA‘-Regel und sagt:
„Diese Regeln werden wir noch monatelang einhalten müssen“,
„Die müssen also der Standard sein. Die dürfen nie hinterfragt werden. Das sollten wir einfach so tun.“ Und zwar alle 83 Millionen Bundesbürger.

https://www.deutschlandfunk.de/mehr-cov ... _id=481382

Ich frage mich, warum die Menschen sich weiterhin drangsalieren lassen.
Und vor Allem warum Eltern es zulassen, dass ihre Kinder in den Schulen drangsaliert werden – und das alles aufgrund des Dogmas eines Tierarztes?!?

Spätestens jetzt, sollten noch Unentschlossene ein AHA-Erlebnis wahrnehmen können!
Warum redet Herr Wieler nicht über die Arbeitsgemeinschaft INFLUENZA am RKI oder das Corona-Viren von Dezember bis April Saison haben? Und wir uns im August daher keine Sorgen machen müssen?

In der Arbeitsgemeinschaft INFLUENZA am RKI sind sogenannte Sentinel Einrichtungen beteiligt.
Das sind Praxen oder Krankenhäuser die repräsentativ das Vorkommen von Atemwegserkrankungen in der Bevölkerung untersuchen.

Im Influenza Monatsbericht der Kalenderwochen 25 bis 28 ist folgendes zu lesen:

Seit der 8. KW 2020 werden Sentinelproben auch auf SARS-CoV-2 untersucht. Es gab bisher 13 (0,7 %) Nachweise von SARS-CoV-2 in 1.883 untersuchten Proben der virologischen Surveillance der AGI. Seit der 16. KW 2020 gab es keine Nachweise von SARS-CoV-2 mehr im Sentinel.
https://influenza.rki.de/Wochenberichte ... 020-28.pdf
https://corona-transition.org/sentinel- ... is-20-juni

Das bedeutet, dass es seit Mitte April keinen repräsentativen Nachweis mehr von SARS-CoV-2 im Sentinel gibt.
Die Frage ist also, wo sind die repräsentativen Studien und warum wir die Auswertung der Sentinel-Proben ignoriert?

4.
Die Maskenpflicht
Wenn diese Masken wirklich zum Schutz der Gesundheit beitragen sollen, warum gibt es dann keine Spezifikation der Masken oder einen wissenschaftlichen Beweis über den positiven Nutzen?

Im Gegenteil, die Uni-Klinik Leipzig zeigt in einer wissenschaftlichen Studie im Juli:
„Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vermindert die körperliche Belastbarkeit von Gesunden“
https://www.uniklinikum-leipzig.de/pres ... _7089.aspx

Im Katalog der häufig gestellten Fragen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration heisst es:
Ist es zulässig, das Gesicht auch mit einem Schal oder Tuch anstelle einer Maske schützen?

Ja, wenn es Mund und Nase bedeckt. Es besteht nur eine Pflicht zur "Mund-Nase-Bedeckung".

https://soziales.hessen.de/gesundheit/i ... flicht-faq

Damit ist klar, dass diese Masken nur eines bewirken sollen – Angst schüren.
Angst schüren vor einer unsichtbaren Gefahr und uns daran erinnern, dass wir unsere Grundrechte nicht wiederbekommen.

5.
Unsere erste Errungenschaft als deutschlandweite Bewegung war die Wiedererlangung unserer Versammlungsfreiheit. Und auch diese ist nach wie vor an Bedingungen geknüpft!

Und nun wird erneut darüber diskutiert uns dieses Recht nach der Versammlung in Berlin abzusprechen!

Aber unsere Grundrechte sind nicht verhandelbar!!!

In Art 1 des Grundgesetzes heisst es:
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Und diese Würde ist auch nicht maskierbar!!!

In Art 8 GG heisst es:
(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

Diese Grundrechte sind Abwehrrechte!

Wenn wir diese verlieren, sind wir jeder Regierung schutzlos ausgeliefert!

Und diese Regierung, ist weder sozial, christlich, noch demokratisch im Umgang mit der Bevölkerung.

Die Frage ist also, mit welcher Begründung schränkt man auf unbestimmte Zeit unserer Grundrechte ein? Ist die Anwendung des IfSG in diesem Fall überhaupt noch gerechtfertigt? War sie es jemals?

In Art 20 GG heisst es:
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Falls also jemand nicht versteht, warum wir nicht länger bereit sind, diese massiven Grundrechtseinschränkungen hinnehmen, wir konnten uns unser Bild bereits machen!

Und jede – „Ja aber“-Diskussion;
Jede, „Ja aber in den USA“-, und „Ja aber in Brasilen“ – Diskussion;
erübrigt sich, solange nicht die wichtigen Themen in unserem Land diskutiert wurden!
paypal.me/nichtohneunskassel

Antworten