Wortwechsel mit irgendeinem Linken namens Axel

Gesetzliches, Verordnungen, Berichte aus diversen Medien und vieles mehr
Antworten
Kuno
Beiträge: 153
Registriert: Di 21. Apr 2020, 09:44

Wortwechsel mit irgendeinem Linken namens Axel

Beitrag von Kuno »

Zuunterst stehende Nachricht habe ich an ALLE Bundestagsfraktionen geschickt. Geantwortet hat bisher nur die LINKSPARTEI. Und ihre Antwort erweckt in mir das ungute Gefühl, dass wir wirklich ein Verfassungscamp wie von Ballweg angeregt brauchen. Was nützt die schönste Verpackung, wenn der Inhalt abgelaufen ist? Sorry, ich kann's nicht anders sagen.
Ist ja schön, dass sie den Gesetzentwurf ablehnen wollen, aber die verstehen einfach nichts.
Mag sein, dass meine Nachricht etwas pathetisch war, aber den Sinn konnte man doch verstehen, meine ich.
Ach so, den Mailwechsel muss man natürlich von unten nach oben lesen, gewissermaßen "von der Basis aus", so wie es sein sollte. :)



Aha, da sind wir ja gleich beim Reizthema!
Bloß keinen Vergleich zum Faschismus herstellen! How dare I!
Sie gehen, wenn ich SIe richtig verstehe, davon aus, ich würde den Faschismus verharmlosen.
Und wenn ich nun umgekehrt die derzeitige Entwicklung (aus Ihrer Sicht) dramatisieren würde? Auf den Gedanken kommen Sie gar nicht.
Das größte Verbrechen Deutschlands an der Menschheit war der Holocaust. Aber der begann ja nicht 1933.
Der Übergang von der Weimarer Republik in die NS- Diktatur war ein allmählicher. Die Weimarer Verfassung wurde von den Nazis nicht abgeschafft, sondern "nur" um gewisse Notverordnungen ergänzt und damit ihres freiheitlichen Grundgedankens beraubt. Das waren Vorgänge, die Otto Normalverbraucher wahrscheinlich eher nebenbei registriert hat, zumal der in dieser Zeit bekanntlich oft viel akutere Sorgen hatte.
Aber deswegen hat der Weg in die Diktatur ja so gut geklappt, weil er auf leisen Sohlen daherkam.
Ich habe schon in meiner Jugend immer wieder gehört, wir sollten aus der Vergangenheit lernen. Und der Satz "Wehret den Anfängen" kommt ja nicht von ungefähr.





-----Original-Nachricht-----
Betreff: AW: AW:
Datum: 2020-11-06T11:41:37+0100
Von:

Die Frage erübrigt sich, wenn man die Zeit des Faschismus als Vergleich heranzieht und damit das größte Verbrechen Deutschlands an der Menschheit relativiert.


-----Ursprüngliche
Gesendet: Freitag, 6. November 2020 11:34
An: Linksfraktion <fraktion@linksfraktion.de>
Betreff: AW:


Warum nicht sachlich?

-----Original-Nachricht-----
Betreff: AW:
Datum: 2020-11-06T09:12:32+0100
Von: "Linksfraktion" <fraktion@linksfraktion.de>
An:


Hallo Herr...
ohne auf ihr zwar verständlicherweise sehr zornig aber nicht wirklich sachlichen Argumente eingehen zu wollen, eine kurze und knappe Antwort:
Dieser Gesetzentwurf wird heute ab 09.00 Uhr erstmalig im Bundestag behandelt und dann in die Fachausschüsse überwiesen. Und DIE LINKE befürwortet ihn selbstverständlich NICHT und wird in der entsprechenden Abstimmung auch dagegen stimmen und dieses Gesetz ablehnen. Unsere Kritiken können Sie morgen anhand der entsprechenden Reden unserer Abgeordneten auf unserer Homepage nachverfolgen.
Ich möchte aber auch darauf hinweisen, dass wir bereits die ersten Maßnahmen sehr kritisch gesehen haben und auch ihnen eben nicht zugestimmt haben.

Mit freundlichen Grüßen
Axel Goldmann
DIE LINKE im Bundestag







-----Ursprüngliche Nachricht
Gesendet: Freitag, 6. November 2020 09:09
An: fraktion@cducsu.de; frakmail@spdfraktion.de; buerger@afdbundestag.de; dialog@fdpbt.de; Linksfraktion <fraktion@linksfraktion.de>; info@gruene-bundestag.de; mail@bundestag.de
Betreff:

Sehr geehrte Damen und Herren Bundestagsabgeordnete,




Mir ist zu Ohren gekommen, dass über den neuen Entwurf zum Infektionsschutzgesetz nunmehr das Gegenteil von 1933 und damit faktisch dasselbe erreicht werden soll wie damals, nämlich die Einschränkungen der Grundrechte dauerhaft zu etablieren.

Damals entmachtete man die Legislative, heute möchte man über die Legislative Tatsachen schaffen, die mit den Grundsätzen einer freiheitlich- demokratischen Grundordnung unvereinbar sind.

Nun ja, die Tricks von damals ziehen nicht mehr, also muss man jetzt zu neuen Tricks greifen.

Was in unserer Zeit, namentlich in diesem Jahr passiert, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einmal einen großen Raum in den Geschichtsbüchern einnehmen.

Sie haben es durch Ihr Abstimmungsverhalten noch in der Hand, der Geschichte eine menschliche Richtung zu geben.

Ich hoffe, Sie verhalten sich entsprechend.



Mit freundlichen Grüßen







Antworten